DEFR

Aktion für Verfolgte Christen und Notleidende (1988)

Auch bei scheinbar erfolgreichen Entwicklungshilfeprojekten kann das Ergebnis äusserst ernüchternd sein: »Mehr Einkommen > mehr Bier > mehr Elend«, wie es einmal ein Entwicklungshelfer im peruanischen Urwald zusammengefasst hat. Hilfsbemühungen, die Umstände und materielle Verhältnisse, nicht jedoch die Menschen verändern, halten oft nicht, was sie versprechen, und können unerwünschte Folgen haben.

Deshalb legt AVC Wert auf Hilfe im »Doppelpack«. Humanitäre Hilfe begleitet vom Angebot, das Menschen von innen her verändern kann. Denn nachhaltige Hilfe umfasst beides: eine Erneuerung innerer Werte und als Folge davon eine positive Veränderung der äusseren Umstände.

Das einzigartige Angebot der guten Nachricht von Jesus ist die Einladung, in eine Beziehung mit Gott zu kommen, deren Kern Liebe ist. Dieses Angebot ist kulturunabhängig und kann bedenkenlos angenommen werden.

AVC macht die Erfahrung, dass innere Veränderungen ein neues soziales Verhalten mit sich bringen und dadurch ganze Familien, Dorfgemeinschaften und Gesellschaftsschichten positiv und dauerhaft verändert werden

AVC

Geschäftsführer: Daniel Hofer

Präsident: Koni Bächi

Regionen: Asien, Naher Osten, Afrika, Osteuropa, Balkan

Sektoren: Menschenrechte & Religionsfreiheit, humanitäre Hilfe, kirchliche  Projekte

Jahresertrag: 5,5 Mio CHF

 

 

Kontakt

AVC
Industriestrasse 21
2553 Safnern bei Biel

 

Tel: +41 (0) 32 356 00 80

 

Postkonto 25-11156-1 

 

» E-Mail

» Website