DEFR

Gezielte Projektförderung

Mit dem StopArmut Projektfonds unterstützt INTERACTION herausragende Projekte seiner Mitglieder. Unternehmer, Stiftungen, Kirchen oder Privatpersonen haben mit einer Investition in den StopArmut Fonds die Gewähr, dass die eingesetzten Mittel am richtigen Ort landen und zielführend für die Bedürfnisse vor Ort eingesetzt werden.

Unterstützte Projekte

Die durch den StopArmut ProjektFonds unterstützten Projekte orientieren sich an den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 der UNO (SDGs).

 

Erfahren sie mehr zu den einzelnen Projekten mit Klick auf die Symbole.

Jährlich bis zu 500'000 Franken

Der StopArmut Projektfonds ist seit fünf Jahren aktiv und investiert jährlich bis zu 500'000 Franken in Katastrophen- und Entwicklungshilfsprojekte christlicher Werke. Jährlich werden so 10 bis 15 Projekte mit je maximal 50'000 Franken unterstützt. Die begünstigten Organisationen garantieren dabei jeweils eine Kofinanzierung von mindestens 50%.

 

Qualitätssicherung durch Projektprüfungskommission

Eine Projektprüfungskommission von INTERACTION, bestehend aus sechs ausgewiesenen Experten der Entwicklungszusammenarbeit, garantiert die Qualitätssicherung der unterstützten Projekte. Die Kommission trifft sich zweimal jährlich zur Prüfung neuer Projekte, die während einer Dauer von bis zu drei Jahren unterstützt werden können. Um auch kleineren Organisationen den Zugang zu unseren Unterstützungsgeldern zu ermöglichen, bieten wir auch gezieltes Coaching in Projektmanagement und Projektpräsentation an.

Broschüre

 

Kontakt

 

 

Broschüre StopArmut Projektfonds

6 Experten in der Projektprüfungskommission

Luc Bigler

Ökonom, 10 Jahre Erfahrung als DEZA Mitarbeiter in Nepal, ehem. Geschäftsführer Interserve, ehemaliger Präsident Unité.

 

Roger Zürcher

Ingenieur ETH, Experte in Agrarökologie, Programmverantwortlicher bei FH-Suisse und DM-échange et mission. 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit.

 

Jean-Daniel André

Ingenieur EPFL, Certificat IUED, Ehem. Programmverantwortlicher bei Medair. Felderfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit im Tschad.

 

Mikaël Amsing

Master in Politikwissenschaften und Soziologie von Organisationen. Mehr als 10 Jahre Erfahrung in Internationale Zusammenarbeit, insbesondere in Subsahara-Afrika.

 

Aline Mugny

Master in Politikwissenschaften, Verantwortliche Fundraising bei DM-échange et mission, Mitglied der Informationskommission von EZA Federation im Vaud Kanton (FEDEVACO).

 

Benjamin Gasse

Master in Politikwissenschaften und Erziehungswissenschaften. Direktor der Programme und Partnerschaften bei Morija. Management, Monitoring und Evaluierung von projekten der Entwicklungszusammenarbeit für 10 Jahre.