DEFR

Frauenhaus Hagar für ausgestossene Frauen, Bangladesh

Zufluchtsort und begleitete Wiedereingliederung

In der Region Rangpur gibt es etwa 700 Gruppen gemeindenaher Rehabilitation mit ca. 3500 weiblichen Mitgliedern. In diesen Gruppen werden Fragen der Integration, des Rechts und der wirtschaftlichen Verbesserungen angegangen. Trotzdem werden Frauen, ob durch Lepra betroffen oder nicht, aus ihren Gemeinschaften ausgestossen oder sind aus verschiedenen Gründen einer grossen Gefahr durch physische Gewalt ausgesetzt.

Im Frauenhaus erhalten Frauen medizinische Versorgung, rechtliche Hilfe und vor allem eine Umgebung in der sie wieder Zuversicht finden und einen Neuanfang im Hinblick auf die Rückkehr in ihre Gemeinschaft und Familie wagen können. Wir begleiten sie in dieser Phase der Wiedereingliederung, in dem wir die Gemeinschaften sensibilisieren, vermitteln und Follow-up-Besuche machen.

 

 

zurück

Allgemeine Informationen

Organisation:

 

MISSION ÉVANGÉLIQUE CONTRE LA LÈPRE

Route de Denges 38

1027 Lonay

 

Dauer:

Januar 2016 - Dezember 2018

 

Gesamtvolumen: CHF 135’431

 

Einsatzland: Bangladesh

 

Direkt Begünstigte: 30-40 Frauen / Jahr